Direkt nach dem Brandverdacht wurden wir am 15.05.2018 um 22:51 Uhr mittels stillem Alarm zu einem Technischen Einsatz auf die B122 Km 18,40 gerufen. Eine Lenkerin befand sich auf einer Seitenstraße zur B122 wobei sie ihren PKW ein Stück zurücksetzen wollte. Genau bei diesem Manöver rutschte der PKW rückwärts in den steilen Straßengraben.

Die FF Weistrach sicherte die Einsatzstelle in beide Richtungen ab und Einsatzleiter Pürmayr erkundete die Lage. Da der PKW kaum Beschädigungen aufwies wurde die schonende Bergung mittels Ladekran durchgeführt. Dazu wurde vom Disponenten der Bereichsalarmzentrale Amstetten das Wechselladefahrzeug der FF Ulmerfeld-Hausmening nachalarmiert. 

Die Mitglieder der FF Ulmerfeld-Hausmening bereiteten in Zusammenarbeit mit der FF Weistrach die Bergung vor. Dabei wurde mit der Seilwinde des RLFA 2000 das Fahrzeug gegen weiteres abrutschen gesichert. Mit dem Ladekran wurde die hintere Achse aus dem Schlamm gehoben. Mit vereinten Kräften konnte der PKW wieder auf die Straße gestellt werden. Die unverletzt gebliebene Lenkerin konnte danach die Heimfahrt mit dem VW antreten.

Die FF Weistrach stand mit 3 Fahrzeugen und 25 Mitgliedern bis 00:35 Uhr im Einsatz.

Ebenfalls im Einsatz Polizei St.Peter/Au und FF Ulmerfeld-Hausmening 

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/einsaetze#sigProId5c34f578a9

Am 15.05.2018 um 22:13 Uhr wurde die FF Weistrach zu einem Brandverdacht nach Hartlmühl gerufen. Der Anrufer teilte telefonisch einem Feuerwehrmitglied der sich mit einigen Kameraden noch im Feuerwehrhaus befand mit, dass er die Hilfe der Feuerwehr benötigt. Grund dafür war ein vorangegangener Kaminbrand der vom Hausbesitzer entdeckt wurde und bereits wieder erloschen war. Aufgrund der spürbaren Erwärmung des Kamins und der Rigipsverkleidungen war sich der Landwirt nicht sicher ob die Verkleidungen bzw. Deckendurchführungen doch nicht zu warm wurden.

Am Einsatzort angekommen wurde der gesamte Kamin vom Heizraum bis zum Dachboden mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Dabei konnte Einsatzleiter Gregor Payrleitner feststellen, dass die Erwärmung der Rigipsverkleidung im Obergeschoss rund 50 Grad betrug. Vorsorglich wurde bereits vom Landwirt der angrenzende Kleiderkasten von der erwärmten Wand weggeschoben sodass eine bessere Luftzirkulation ermöglicht wurde. Im Dachgeschoss konnte bei dem mit Ziegel gemauerten Kamin eine Oberflächentemperatur von rund 95 Grad gemessen werden. Die Nachschau im Kamin hat ergeben das kein Brand mehr vorhanden war.

Anschließend wurde auch von Außen der Kamin mit der Wärmebildkamera betrachtet. Nach einer Besprechung über die weiteren Maßnahmen und Rücksprache mit dem zuständigen Rauchfangkehrer konnten die Mitglieder den Einsatz kurz vor 23:00 Uhr beenden wobei es direkt zur Fahrzeugbergung auf die B 122 ging.

Somit konnte Entwarnung gegeben werden und die Familienmitglieder beruhigt schlafen gehen. 

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/einsaetze#sigProIdc568691acd

 

 

Am 06.05.2018 um 00:28 Uhr wurde die FF Weistrach zu einer Fahrzeugbergung auf die Landesstraße 85 Höhe Kreisverkehr Weistrach gerufen.

Ein PKW Lenker fuhr von Rohrbach kommend Richtung Weistrach wobei er kurz vor dem Kreisverkehr auf den Fahrbahnteiler auffuhr und einen Wegweiser rammte. In weiterer Folge fuhr er mit seinem VW Passat über den Kreisverkehr und kam danach auf der Straße zum Stillstand. Beim Auffahren in den Kreisverkehr wurde der Unterboden beschädigt sodass Öl austrat. Die FF Weistrach sicherte die Unfallstelle ab und führte die Fahrzeugbergung mit den Rangierrollen durch. Anschließend wurden die Ölflecken mit Ölbindemittel und Bioversal behandelt. Mit Absprache der Exekutive wurden die Tafeln " ACHTUNG ÖLSPUR" aufgestellt.

Die Feuerwehr stand mit 16 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen rund 1 Stunde im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/einsaetze#sigProIdee7f295a5e

Am 24.04.2018 um 19:31 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach und Goldberg zu einer PKW Bergung in das Zauchatal gerufen. In der Alarmierung wurde den Einsatzkräften mitgeteilt das sich ein PKW im Bachbett befindet und keine Personen eingeklemmt sind. Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter der FF Goldberg wurde eine Ölsperre im Bach errichtet. Da das Fahrzeug über eine sehr steile Böschung in den Bach rollte und eine Bergung mit den vorhandenen Mittel vermutlich weitere Schäden verursacht hätte wurde die FF Stadt Haag mit dem schweren Rüstfahrzeug nachalarmiert. Durch die Bergung mit dem Ladekran konnte der KIA ceed Kombi ohne weitere Beschädigungen aus dem Bachbett gehoben werden.

Um 21:36 Uhr konnten wir mit 15 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen in das Feuerwehrhaus einrücken.

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/einsaetze#sigProId8f8a51b267

Am Mittwoch den 4. April 2018 um 16:11 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Goldberg, Rohrbach und Weistrach zu einem Fahrzeugbrand über Sirene,Pager und Handy alarmiert. Nach genau 4 Minuten rückte bereits Rüstlösch Weistrach mit 8 Mitgliedern zum Brandeinsatz aus.

Am Einsatzort angekommen, konnte festgestellt werden, dass ein Forstrückewagen in einer Wiese stand und stark rauchte. Ein technischen Defekt beim bergauf fahren dürfte die starke Rauchentwicklung ausgelöst haben. Zur weiteren Absicherung wurde ein Feuerlöscher für die FF Goldberg am Einsatzort belassen.

Da keine weiteren Maßnahmen von der Einsatzleitung Goldberg angeordnet wurden, konnten wir den Einsatzort Nähe Gasthaus Zaucha Alm wieder verlassen und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Die FF Weistrach stand mit 18 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/einsaetze#sigProIddb53bd533e