Kommandofahrzeug Fiat Ducato Multijet 100, (Type 250 AAMRA/06/P9)

EZ: 11/2008, 101 PS (74kw), 45.000km, Diesel, 9 Sitzer, Erstbesitz, 5 Gang Schaltgetriebe

Das Fahrzeug wird bis zum Verkauf als Mannschaftstransportfahrzeug bzw. als mobile Einsatzleitung eingesetzt.

Der Kleinbus steht immer in der trockenen Fahrzeughalle und ist daher in einem sehr guten Zustand.

Das Fahrzeug wird inklusive Blaulichtbalken mit Suchscheinwerfer, rotem Blinklicht, Tisch und Ablagefläche im Innenraum, 2 Winkerkellen, 1 Pulverlöscher, 2 Winkellampen, 2 Faltsignale Feuerwehr, 5 Verkehrsleitkegel und ein Paar Schneeketten verkauft.

Weiters ist das Fahrzeug für ein digitales Fahrzeugfunkgerät und zwei Handfunkgerätevorbereitet. Ebenfalls ist zur Stromversorgung über Steckdosen ein Stromwandler hinter dem Fahrersitz verbaut.

Weiters ist eine Fremdeinspeisung vorhanden. Alle Service durchgeführt. Beim Verkauf an Privatpersonen wird das Blaulicht abmontiert und die Beklebung entfernt!  12.500€ FIXPREIS

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/news#sigProIdec575b7ca9
 

FEUERWEHR - GABELSTAPLER STILL R20-18

Die FF Weistrach verkauft ihren Elektro Gabelstapler der Marke Still Type R 20-18, 1,5 Tonnen,  Baujahr 2001 inklusive Ladegerät.

Triplex Masten mit Hubhöhe bis 6390mm, Freihub, Seitenverschub, Zinkenverstellgerät, Radio und Blaulicht, zusätzlich 2 Arbeitsscheinwerfer vorne und 1 Scheinwerfer hinten, Plexiglasdach, Blinker, Begrenzungslichter.

Eigenmasse 2346kg, Gesamthöhe von Boden bis Mastenoberkante 280cm, 13770 Betriebsstunden, Batterie 48 Volt, Reifen Superelastiv vorne 2 und hinten 2, Garagenstandplatz. Der Stapler wird jährlich von einem Ziviltechniker begutachtet wobei es keine Beanstandungen gibt.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/news#sigProIdd7bfadab93

Einsatzjacken 100€ pro Stück, 1 Paar Unterbauschiebeblöcke mit Platte um 130€.

Die FF Weistrach verkauft 15 Stück gebrauchte Einsatzjacken des Feuerwehrausstatters Pfeifer.

Es handelt sich um verschiedene Größen für Personen zwischen ca. 170cm - 200cm. Auf der Vorderseite ein Reißverschluss mit einem darüber liegenden Klettverschluss über die ganze Jackenlänge.

Die Jacken wurden nachträglich von einer Schneiderei mit gelben Reflektionsstreifen ausgestattet um auch im Nebel besser gesehen zu werden.

Eine Funkgerätetasche in Brusthöhe und zwei Seitentaschen mit einer Öse zum anhängen der Handschuhe + ein Kletter oberhalb der Funkgerätetasche für das Namensschild befinden sich auf der Jacke. Teilweiße Gebrauchsspuren bzw. leichtes ausbleichen auf den Schultern von der Sonne.

Alle Jacken wurden chemisch gereinigt und imprägniert. Einzelpreis 100€ pro Jacke,bei Abnahme von allen 15 Jacken 10% Nachlass

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/news#sigProId82aaa87485
 

.

"Die letzten Jahre zeigten, dass immer weniger Mitglieder bereit sind einen LKW Führerschein privat zu finanzieren und das nur für den Feuerwehrdienst", sagt Gregor Payrleitner, der 2. Kommandantstellvertreter der FF Weistrach ist. "Um diesen Abwärtstrend entgegenzuwirken, konnten wir mit Unterstützung der Gemeinde einen tollen finanziellen Anreiz schaffen um auch in Zukunft auf genügend C-Fahrer zurückgreifen zu können", so Payrleitner weiter.

Nach Erfüllung der internen Kriterien wird der Erwerb von der Gemeinde und der Feuerwehr mit je 300 Euro unterstützt. Erfreulicherweise konnten mittlerweile fünf Mitglieder alle Prüfungen erfolgreich absolvieren und somit als Einsatzfahrer eingesetzt werden.

Bürgermeister Erwin Pittersberger freut sich über die Inanspruchnahme des Angebotes da somit die rasche Hilfe durch die Feuerwehr mit ihren 18 Tonner auch in Zukunft gewährleistet wird.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/news#sigProIdfafdb88816

v.l.n.r.: Bürgermeister Erwin Pittersberger, Kommandant Norbert Pürmayr, Sebastian Pürmayr, David Haider, Andreas Pickl, Gerald Reiter, 2. Kommandantstv. Gregor Payrleitner, (Manuel Steindl nicht am Bild)

Nach mehr als zweimonatiger Vorbereitungs- und Übungszeit absolvierten am Samstag den 11. November 2019 19 Mitglieder der FF Weistrach die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz. Unter strenger Kontrolle des Prüferteams aus Amstetten wurden zwischen 8:00h und 12:00h die drei Durchgänge in Bronze, Silber und der höchsten Stufe Gold absolviert.

Insgesamt bestanden 7 Kameraden die Prüfung in der Klasse „Gold“, 5 Kameraden in „Silber“ und 7 Mitglieder in „Bronze“.
 
Die Ausbildungsprüfung setzt sich aus folgenden Teilstationen zusammen:
  1. Gerätekunde
  2. 7 Erste Hilfe Stationen
  3. 80 Fragen für die Goldgruppe
  4. Das vorschriftsmäßige Absichern einer Unfallstelle, Brandschutz und Beleuchtung aufbauen, Unfallfahrzeug sichern und Menschenrettung mittels hydraulischem Rettungssatz durchführen
 
Diese Ausbildungsprüfungen unterstützen die Ausbildung der Feuerwehrmitglieder und sind deshalb eine wichtige Voraussetzung für einen reibungslosen Einsatzablauf. Bei den Ausbildungsprüfungen wird nicht Wert auf das Erreichen von "Bestzeiten" gelegt, es geht vielmehr darum, dass die Teilnehmer eine exakte Leistung mit dem eigenem Fahrzeug und Gerät erbringen um den Anforderungen im Einsatz entsprechen zu können.
 
Vor überreichung der Abzeichen lobte Hauptprüfer Franz Brenner die hervorragende und außergewöhnliche Leistung der Mitglieder da alle 3 Gruppen keinen einzigen Fehlerpunkt bekamen.
 
Zum Abschluss gab es schätzene Worte des Bürgermeisters Erwin Pittersberger der anschließend die Mitglieder in das Gasthaus Maderthaner einlud. Kommandant Norbert Pürmayr lobte die Leistung und die Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft.
 

 

Weistrach ist um 105 Rauchmelder reicher!

 

Reger Andrang herrschte von den Weistracherinnen und Weistrachern bei der Rauchmeldersammelankaufsaktion. Diese wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Weistrach in Kooperation mit der Gemeinde Weistrach organisiert.

 

Dabei konnten sich die Gemeindebürger beim Sammelankauf von Rauchmeldern beteiligen. Es ist nunmehr seit Februar 2015 in der NÖ-Bauordnung festgelegt dass Rauchmelder in jedem Neu- oder Umbau installiert werden müssen. Viele der teilnehmenden der Aktion rüsteten ihr Eigenheim sicherheitsbedingt mit den Rauchmeldern freiwillig nach, andere wiederum sind Häuslbauer welche ohnehin verpflichtet sind, diese bei der Fertigstellung installiert zu haben. Auch das freiwillige nachrüsten der Wohnräume hat natürlich Sinn, denn sollte einmal ein Brandherd enstehen, kann dieser fatale Folgen haben. Ein Rauchmelder, welcher inklusive der 10-Jahresbatterie lediglich 15 € kostete, steht in keiner Relation zu einem Sachschaden, und schon gar nicht wenn es um die Gesundheit der eigenen Familie geht.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Weistrach und die Gemeinde Weistrach freuen sich, dass das Angebot so gut angenommen wurde, und können schon darauf hinweisen, dass dieser Sammelankauf in der Zukunft wieder stattfinden wird.

 

Foto: Übergabe der Rauchmelder an Ingrid Aigner.

v.l.n.r.: Norbert Pürmayr, Vizebürgermeister Helmut Halbartschlager, Klaus Pickl, Ingrid Aigner, Bürgermeister Erwin Pittersberger, Gregor Payrleitner

 

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/news#sigProIde446778396

Beim diesjährigen Ferienprogramm das für die Weistracher Kinder von den 3 Weistracher Feuerwehren, Goldberg, Rohrbach und Weistrach, veranstaltet wurde, gab es wieder viele aufregende Stationen für die Feuermitglieder der Zukunft zu erleben.

 

Zu Beginn wurde den Kindern das Feuerwehrauto näher gebracht, dabei staunten sie, wie viel in so einem Fahrzeug stecken kann. Natürlich mussten auch alle einmal in den Mannschaftsraum einsteigen um das Auto von innen zu erleben.

Mit Teilen aus dem Fahrzeug kamen die Kinder gleich zu einer Geschicklichkeits- und Denkaufgabe. Dabei mussten sie Verbindungsstücke für Schläuche richtig verbinden. Die verschiedenen Größen machte das alles nicht so einfach.

Zunächst war auch Kraft mit Durchhaltevermögen für jene gefordert, welche an der Kübelspritze Hand anlegen mussten um dem Partner genügend Wasserdruck zu geben um ein Feuer zu löschen.

Die Highlights waren natürlich auch noch einmal in einem echten Feuerwehrgewand zu stehen, und zum Schluss eine Runde mit dem Feuerwehrauto mitzufahren. 

 

 

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffweistrach.at/index.php/news#sigProId3c2dfca526